Fahrrad fit machen – So starten Sie richtig in den Frühling!

Das Fahrrad frühlings-fit machen   

Der Winter neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und mit steigenden Temperaturen lässt sich auch die Sonne immer öfter blicken.

Ein idealer Zeitpunkt das Fahrrad aus dem Winterschlaf zu wecken. Egal ob Sie nur den Weg zur Arbeit bestreiten oder auf eine ausgedehnte Fahrradtour gehen wollen, sollten Sie Ihr Fahrrad durchchecken, um mögliche Mängel festzustellen.

So wird Ihr Fahrrad wieder frühlings-fit

Inhaltsverzeichnis:

  1. Vorbereitung
  2. Reifen-Check
  3. Bremsen-Check
  4. Ketten-Check
  5. Licht-Check
  6. Lenker/Sattel-Check
  7. Abschluss
  8. Checkliste

Vorbereitung

Reinigung

Bevor Sie mit dem Check beginnen, sollten Sie Ihr Fahrrad reinigen. Ist das Fahrrad gereinigt lassen sich mögliche Mängel besser finden und leichter beheben.

Für die Reinigung können Sie einen speziellen Fahrradreiniger benutzen.

Sprühen Sie diesen auf den Rahmen und auf alle Anbauteile und lassen Sie ihn kurz einwirken. Danach lässt sich der Dreck mit einem Schwamm oder einem Lappen abwischen.

Für die feineren Teile oder verwinkelten Ecken des Rades verwenden Sie eine Bürste. Hierfür eignet sich eine alte Zahnbürste oder Ähnliches.

Lassen Sie das Rad dann trocknen und polieren Sie Wasserränder mit einem Lappen weg, sollten sich welche gebildet haben.

Haben Sie Ihr Rad gereinigt können Sie mit dem „Frühlingscheck“ beginnen.

Arbeitsplatz

Klemmen Sie zunächst das Rad in einen Montageständer. Haben Sie keinen Montageständer, legen Sie das Rad einfach verkehrt herum auf den Lenker.

So können Sie alle Teile gut erreichen, die Räder problemlos drehen und das Fahrrad kann Ihnen nicht umfallen. Schützen Sie sowohl Fahrrad, als auch den Boden, indem Sie ein altes Laken unterlegen. Dadurch kann es nicht zu Kratzern oder anderen Beschädigungen kommen.

Tipp: Wenn sie ein weißes bzw. helles Laken verwenden, können Sie runtergefallene Kleinteile leichter finden.

Haben Sie die Vorbereitungen durchgeführt, können Sie mit dem Durchchecken beginnen.


Der Reifen-Check


Felgen kontrollieren

Kontrollieren Sie ob das Rad rund läuft oder an einer Stelle eiert oder die Felge verbogen ist („Acht“).

Ist die Felge verbogen oder läuft nicht rund finden Sie, in unserem Blog, eine Anleitung wie Sie Ihr Laufrad zentrieren.

Reifen (Mantel) kontrollieren

Überprüfen Sie das Reifenprofil und untersuchen Sie, ob der Mantel Risse oder andere Beschädigungen aufweist.

Falls Sie Ihren Reifen wechseln müssen, finden Sie in unserem Blog den umfangreichen Guide "Reifengröße Fahrrad", um die passende Reifengröße für das Fahrrad zu ermitteln.

Reifenmantel kontrollieren

Reifen aufpumpen

Nachdem Sie die Felgen und den Mantel kontrolliert haben, erneuern Sie nun die Luft in Ihrem Reifen. Durch die Lagerung kann Luft aus den Reifen entwichen sein und das auch ohne das ein Loch vorhanden ist. Drücken Sie mit den Daumen auf den Reifen. Lässt sich der Reifen mehr als einen cm eindrücken, muss der Reifen aufgepumpt werden. Nutzen Sie dafür eine Luftpumpe.


Bremsen-Check

Bremsen richtig einstellen


Funktionierende Bremsen sind lebenswichtig und sollten in jedem Fall kontrolliert und gegebenenfalls in Stand gesetzt werden. Gerade nach längeren Ruhephasen sind die Bremsen unbedingt zu kontrollieren!

Ein häufiges Verschleißteil bei den Bremsen sind die Bremsbeläge. Diese lassen sich bei Felgenbremsen problemlos austauschen. Sind die Markierungen an den Belägen abgenutzt, ist es Zeit die Beläge zu erneuern.

Komplexere Reparaturen, wie Reparaturen an Scheibenbremsen sollten Sie in jedem Fall von einem Fachmann durchführen lassen.

Danach kontrollieren Sie die Bremszüge. Befreien Sie die Bremszüge von Schmutz und Rost. Fetten Sie Ihre Bremszüge nach, sollten diese schwergängig sein. Zum Nachfetten können Sie Kriechfett verwenden, welches im Baumarkt oder Fachhandel erhältlich ist.


Ketten-Check


Nach langen Ruhezeiten, kann es auch hier zu Mängeln kommen. Wurde die Kette lange nicht bewegt, können sich die Kettenschaltungen verstellen. Die Folgen davon sind das Rattern der Kette oder ungewollte Gangwechsel.

Bewegen Sie zum Nachjustieren die Zugspannschraube. Wenn Sie die Schraube im Uhrzeigersinn drehen, bewegt sich die Kette zum größeren Ritzel hin und umgekehrt. Justieren Sie die Kette nur in kleinen Schritten nach.

Beachten Sie bitte, das größere Reparaturen oder sogar der Austausch der Kette nur von einem Fachmann ausgeführt werden sollte.

Reinigung der Kette:

Lassen Sie die Kette durch einen alten Lappen oder Lumpen laufen. Dadurch löst sich der Schmutz von der Kette.

Ist die Kette vom Schmutz befreit, sollten Sie die Kette ölen. Spritzen Sie dazu ein Tropfen Öl in jedes Kettenelement und lassen Sie die Kette dann einige male im Leerlauf durchlaufen.


Licht-Check 

Überprüfen Sie ob Scheinwerfer und Rücklicht funktionieren. Sollte dies nicht der Fall sein, ist in den meisten Fällen die Glühlampe defekt oder eine Kabelverbindung hat sich gelöst. Tauschen Sie gegebenenfalls die Lampe aus und stecken Sie die Kabelverbindungen wieder fest.


Lenker/Sattel-Check

Überprüfen Sie ob Sattelhöhe und Sattelneigung noch optimal auf Ihre Körpergröße eingestellt sind.

Wie Sie die optimale Sattelhöhe einstellen, erfahren Sie in unserem Blogartikel „Fahrradsattel einstellen“.

Fahrradlenker richtig einstellen

Abschluss

Zum Schluss prüfen Sie, ob alle Schrauben festgezogen sind und justieren Sie diese, bei Bedarf, nach.

Haben Sie alles kontrolliert und bei Bedarf repariert? Dann ist Ihr Fahrrad bereit für den Frühling.

Einer Fahrradtour steht nichts mehr im Wege!

fahrrad-fit-machen

 


Um sicherzugehen, dass Sie alles kontrolliert haben, hier eine Checkliste zum Abhaken:

Fahrrad Checkliste „Frühling-fittes Fahrrad“

Reifen: 

  • Felgen kontrolliert oder neu zentriert?
  • Reifenmantel kontrolliert oder ausgewechselt?
  • Luft auf den Reifen erneuert?

Bremsen:

  • Bremsen funktionsfähig?
  • Bremsbeläge kontrolliert oder ausgetauscht?
  • Bremszüge kontrolliert, nachgefettet oder ausgetauscht?

Kette:

  • Kettenschaltung nachjustiert?
  • Kette gereinigt und geölt?

Licht:

  • Scheinwerfer und Rücklicht kontrolliert?
  • Kabelverbindungen kontrolliert oder festgesteckt?

Lenker/Sattel:

  • Richtige Höhe und Neigung eingestellt?
  • Schrauben nachgezogen?