Welches Fahrradschloss ist am Besten?

Welches Fahrradschloss ist das Beste   

Welches Schloss ist das richtige für mein Fahrrad

Auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder einfach um Freunde zu besuchen, es gibt die unterschiedlichsten Gründe warum man mit dem Rad unterwegs ist. Gerade in der Stadt kommt es aber immer wieder vor, dass Fahrräder abhanden kommen.

Wer sein Fahrrad gegen Langfinger geschützt wissen will, der kommt um ein Fahrradschloss nicht drum rum. Dabei ist Schloss nicht gleich Schloss. Es gibt verschiedene Sicherheitsstufen, diese haben aber keinen allgemein gültigen Standard, sondern jeder Hersteller hat seine eigene Sicherheits-Skala.

Die Auswahl an verschiedenen Schlössern ist groß. Wir haben drei Varianten gegenüber gestellt:

Bügelschloss

Dieses Schloss ist schwer zu knacken, da es wie ein großes Vorhängeschloss aufgebaut ist. In der Regel bestehen diese Schlösser aus einem mit Kunststoff ummantelten Metallbügel. Bügelschlösser sind in verschiedenen Größen erhältlich. Die Größe bezieht sich auf den Platz zwischen den Bügeln. Die unterschiedlichen Stärken der Bügel bieten unterschiedliche Sicherheitsstufen. Je dicker der Bügel ist, desto schwerer ist das Schloss zu knacken.

Ein Qualitätsmerkmal von Bügelschlössern ist gehärtetes Metall an der Außenseite, was ein Durchtrennen verhindert und etwas weicheres Metall im Kern. Der weichere Kern verhindert, dass die Langfinger das Schloss mit Kältespray knacken könnten.

Der Nachteil eines Bügelschlosses liegt definitiv im Eigengewicht. Durch die Verarbeitung von hochwertigen Materialen ist ein Bügelschloss sehr schwer. Um das Fahrrad zu sichern, wird ein Zaun, ein Verkehrsschild oder ein nicht zu dicker Pfahl benötigt. Gerade bei kleinen Bügelschlössern kann die Suche nach einer passenden Stelle zum Anbinden viel Zeit kosten.

Faltschloss

Faltschloss

Faltschlösser bestehen aus einzelnen, festen Gliedern. Diese lassen sich dann, ähnlich wie ein Zollstock, zusammenfalten wodurch sie deutlich flexibler als die Bügelschlösser sind. Faltschlösser sind in unterschiedlichen Längen auf dem Markt erhältlich und können mithilfe eines Schlüssels oder einer Zahlenkombination geöffnet werden. Achten Sie beim Kauf auf eine ausreichende Länge des Schlosses.

Faltschlösser sind oftmals leichter als Bügelschlösser, haben aber trotzdem ein hohes Eigengewicht.

Kettenschloss

Kettenschloss

Wie der Name schon sagt, sind Kettenschlösser wie eine Kette aufgebaut und bestehen aus einzelnen Kettengliedern. In der Regel bestehen die Schlösser aus hochwertigem Stahl. Diebe haben also kaum Chancen dieses Schloss zu knacken. Die Kette ist meist nicht sichtbar, da sie mit einer Kunststoff Schicht ummantelt ist. Das hat nicht nur optische Vorteile, sondern schützt auch den Rahmen vor Kratzern. Sie könne auch bei diesem Schloss zwischen Schlüssel und Zahlen wählen. Ein entscheidender Vorteil von Kettenschlössern ist die hohe Flexibilität. Sie haben mehr Möglichkeiten ihr Fahrrad zu sichern. Es ist auch problemlos möglich Rahmen und ein Rad anzuschließen.

Fazit

Egal für welchen Schlosstyp Sie sich entscheiden, sollten Sie in jedem Fall auf Qualität setzten und lieber den ein oder anderen Euro mehr ausgeben. Dann sind sie auf der sicheren Seite und Diebe haben in jedem Fall das Nachsehen.

Kleine Tipps große Wirkung - So schließen Sie richtig abschließen

Fahrrad richtig abschließen

Das beste Fahrradschloss nützt nichts, wenn Sie es nicht sinnvoll anschließen.

Schließen Sie Ihr Fahrrad immer am Oberrohr des Rahmens an. Die Fahrräder, die am Reifen angeschlossen sind lassen sich problemlos entwenden, indem der Reifen mit wenigen Handgriffen abgeschraubt wird. Die Diebe können dann den Rahmen mitnehmen. Ihnen bleibt im schlimmsten Fall nur ein Reifen übrig.

Oftmals nutzen die Diebe die Vorteile der Nacht um Fahrräder zu klauen. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, sollten Sie Ihr Fahrrad nachts im Keller oder in der Garage unterstellen.

Entscheiden Sie sich für ein Zahlenschloss, ist die Anzahl der Zahlen ein wichtiger Sicherheitsfaktor.

Im Zeitalter der modernen Technik können Sie Ihr Fahrrad mit einem kleinen GPS-Tracker ausstatten. So können Sie es jederzeit Orten und den Langfingern schnell auf die Schliche kommen.

Beachten Sie diese diese Tipps und kleinen Tricks sind sie in jedem Fall sicher unterwegs und können das Fahrrad fahren in vollen Zügen genießen.

Das Team von Roland wünscht allseits Gute Fahrt